Dritter Platz in Schwepnitz

Das Ende des Jahres standen Robert Scharl bewegende Wochen ins Haus. Beim letzten Lauf der Hard Enduro Serie Germany konnte der Taufkirchener in Schwepnitz einen starken dritten Platz erreichen. Und für das kommende Jahr hat Scharl ein neues Team gefunden. Nach vielen Jahren im Team „Mxtreme“ aus Dingolfing wird er ab dem kommenden Jahr für das neu gegründete Team „X-Grip“ aus dem österreichischen Graz an den Start gehen.

Geleitet wird dieses Team vom Firmeninhaber Benjamin Diesel und der neue Teamkollege ist der ehemalige Junioren Superenduro Weltmeister Blake Gutzeit aus Südafrika. In Graz fand kurzerhand die Teamvorstellung und die Übergabe der neuen Rennmaschine, eine Husqvarna Tpi 300, statt.

Kaum zu Hause,  ging es gleich weiter nach Schwepnitz bei Dresden zum letzten und wichtigen Rennen zur Hard Enduro Serie Germany. Etwas müde von dem vielen Reisen der letzten Tage und überrascht von der tiefen Sandstrecke belegte Scharl im Prolog nur den 16. Platz, was aber noch für die erste Startreihe im Vorlauf reichte. Nun war Robert Scharl wachgerüttelt und fing mit seinem Vater Hubert sofort an das Motorrad auf die sandigen Verhältnisse einzustellen. Mit Erfolg, gleich am Start beim Vorlauf über eineinhalb Stunden setzte sich ein mittlerweile gut aufgelegter Scharl an Position zwei hinter dem amtierenden Junioren Weltmeister, Kevin Gallas, und behauptete diesen Platz mit Abstand bis ins Ziel. Mit diesem Zwischenerfolg war Scharl wieder im Rennen für die Meisterschaft und den anstehenden Finallauf über 11 Runden auf einer verkürzten, aber noch einmal schwierigeren Rennstrecke. Der Start im Finale gelang wieder sehr gut und er zog mit den Profis Gallas und Hentschel auf Platz drei liegend dem restlichen Feld davon.

Ab der vierten Runde konnte Scharl das hohe Tempo der Führenden nicht mehr halten und sicherte mit immer noch deutlichen Abstand den dritten Platz, was ihm in der Meisterschaftswertung letztendlich auch den erhofften 3.Platz einbrachte. Sichtlich erleichtert und froh war Robert Scharl im Ziel, konnte er doch noch einen tollen Erfolg für sein langjähriges Team „Mxtreme“ aus Dingolfing einfahren, bevor es mit „X-Grip“ in der Wintersaison zur SuperEnduro Europameisterschaft geht. Der erste Lauf ist bereits Anfang Dezember in Polen, im Januar ist das nationale Rennen im deutschen Riesa, bevor es nach Spanien und Ungarn geht.